LOGG-PERSÖNLICHKEIT

Ziel des Persönlichkeits-Entwicklungsprogramms

Das Persönlichkeits-Entwicklungsprogramm mit seinen integrierten Modulen ist ein teilnehmerorientiertes Angebot für Führungskräfte und Mitarbeiter. Es fordert zu einer intensiven Auseinandersetzung mit dem persönlichen Verhalten von sich und anderen heraus und soll die Wahrnehmung und den täglichen Umgang miteinander erleichtern.

 

Alle Module bieten die Möglichkeit, erlebte Alltagssituationen gemeinsam und spezifisch zu reflektieren und neues Verhalten einzuüben, um individuelle Fähigkeiten weiter zu verbessern. Die bisher zu beachtenden persönlichen Handlungsmuster und Verhaltensprogramme werden kritisch hinterfragt.

 

Inhalte des Entwicklungsprogramms

Jedes Modul gibt die Möglichkeit, ein spezifisches Thema in der Ausprägung von Persönlichkeit in der Zusammenarbeit mit Trainer und Gruppe genau zu durchleuchten. Die Teilnehmer bringen dabei konkrete Praxisfälle aus ihrer aktuellen beruflichen Situation ein.

 

Anhand dieser Praxisfälle werden individuelle Stärken und Entwicklungsmöglichkeiten analysiert. Die Teilnehmer lernen in dem jeweiligen Modul neueste Erkenntnisse und Modelle aus dem aktuellen Stand der Verhaltenswissenschaften kennen und integrieren diese in ihr Verhaltensrepertoire.

Die Module

Die Teilnehmer überdenken ihr Handeln im Einklang mit dem inneren Wertesystem. Sie lernen ihre eigenen Werte und ethischen Maßstäbe kennen und setzen sich damit auseinander. Bewusstes Handelnd auf der Grundlage der eigenen Stärken fördert auch den respektvollen Umgang mit Kollegen und Kunden.

Themen

  • Werthistorie
  • Das persönliche Wertesystem
  • Das Wertesystem des Unternehmens
  • Der Umgang miteinander
  • Wesentliche Erkenntnisse und Umsetzungsvereinbarung

Besseres Wahrnehmen und Benennen der eigenen Emotionen lassen auch schwierige Alltagssituationen im Beruf besser meistern. Die Teilnehmer lernen einen angemessenen Umgang mit eigenen und fremden Emotionen kennen und entwickeln ihre Fähigkeit zur Empathie und Kooperation. Sie lernen mit herausfordernden Situationen positiv und kraftvoll umzugehen.

Themen

  • Definition der Emotionalen Intelligenz
  • Zwanzig Punkte der Emotionalen Intelligenz aus dem Alltag
  • Werte und ihre Wirkung auf die Emotionale Intelligenz
  • Trainieren der Emotionalen Intelligenz
  • Wesentliche Erkenntnisse und Umsetzungsvereinbarung

 

Die Grundlagen der Kommunikation stellen den Einstieg in dieses Modul dar. Die Teilnehmer erlangen Erkenntnissen über die eigene Persönlichkeit und der Wirkung auf andere. Sie lernen unterschiedliche Kommunikationstechniken kennen und setzen diese Erkenntnisse in die eigene Kommunikationspraxis um.

Themen

  • Sender-Empfänger-Modell    
  • Eisbergmodell           
  • Persönlichkeitsmodell nach Riemann/Thomann
  • Aktives Zuhören                        
  • Fragearten                             
  • Selbsteinschätzung/Fremdbild
  • Umsetzungsvereinbarung

 

Die Teilnehmer lernen die wichtigsten Faktoren der „Selbststeuerung“ im Zeit- und Selbstmanagement kennen. Sie optimieren dabei ihr eigenes persönliches Zeit- und Selbstmanagement und lernen praxisgerechte Instrumente für den Alltag kennen.

Themen

  • Fragebogen zur Selbsterkenntnis zum persönlichen Zeit- und Selbstmanagement
  • Zeit- und Selbstmanagement im Zusammenhang mit der Persönlichkeit
  • Grundsätze einer effektiven und effizienten Zeitplanung
  • Monats- Wochen- Tagesplanung
  • ALPEN-Methode, Eisenhower-Methode, Leistungskurve
  • Umsetzungsvereinbarung

Kennen verschiedener Konfliktarten und Konfliktstufen stellen die Grundlage für ein erfolgreiches Umgehen mit Konflikten dar. Die Teilnehmer lernen verschiedene Interventionsmöglichkeiten kennen und diese auch anwenden. Mit Blick auf mitgebrachte Praxisfälle werden konkrete Konfliktlösungen erarbeitet.

Themen

  • Arten von Konflikten
  • Konfliktstufen
  • Erkennen, Vorbeugen von Konflikten
  • Kritik- und Konfliktgespräche
  • Konkrete Konfliktlösungen
  • Umsetzungsvereinbarung     

 

Die Teilnehmer lernen die Grundlagen der Präsentation und Rhetorik kennen. Sie erlangen persönliches Bewusstsein über ihre Außenwirkung, speziell bei Präsentationen. Sie lernen Wirkmechanismen kennen, um ihre Körpersprache und Auftreten kontrollieren zu können in der speziellen Situation der Präsentation.

Themen

  • Aufbau von Präsentationen
  • Zielsetzungen formulieren
  • Zielgruppen definieren
  • Visuelles Konzept entwickeln
  • Persönliche Wirkfaktoren
  • Feedback aus der Gruppe
  • Umsetzungsvereinbarung

Methoden im Persönlichkeits-Entwicklungsprogramm

Es kommen schwerpunktmäßig folgende Lehr- und Lernformen zur Anwendung: Lehrgespräche, Diskussionen, Fallstudien, Übungen, Checklisten, Rollenspiele, Psychodramen. Fallweise wird mit Videounterstützung gearbeitet.

 

Die Dauer der jeweiligen Module des Entwicklungsprogramms

Jedes Modul ist als eine hochintensive Lerneinheit aufgebaut mit einer Vorbereitungs- und einer Nachbereitungsphase. Die Präsenzdauer pro Modul beträgt 0,5 Tage

Der Transfer in die Praxis

Der Transfer wird durch eine Lernorganisation gesichert, die den Einsatz von Lernpartnerschaften und eines Weiterbildungspasses vorsieht.